Startseite
  Über...
  Archiv
  Geschichte einer verlorenen Seele
  Himmelszelt
  Das kleine Maedchen
  Das Parfuem
  Wir wissen,dass wir nichts wissen
  -->Sometimes<--
  Danke a meine Freunde!!!
  Songtexte
  Bilder zum Nachdenken und zum Verdeutlichen
  Definination zu Hass und Liebe
  Gedichte allgemein und sinnvoll
  + ---> Poems<--- +
  Sätze zum Nachdenken
  Zerstoererische Gedanken
  Es ist wichtig!!!Sei vorsichtig vorn cutten!
  Lese mich einfach
  Gedankenwelt...
  Ich gehoere nur mir!!!
  +Es macht mich Fertig+
  Neue Gedichte
  Bilder von mir...
  Erst dann...
  Vorwort
  Kapitel 1
  Kapitel 2
  Das Meer Gedicht
  weitere Gedichte etc.
  Aussagen von mir an
  Wie die Welt ist...
  Was passiert???
  Vampir meines Begehrens
  Zufall?
  Ich Liebe Dich!!!
  Voll Traurig...
  Aussagen meiner engsten Freunde
  Warum weinst du???
  Tagebuch eines Ungeborenen...
  Tödliche Mail...
  Warum Mami???
  Warum Papi???
  Meine Freunde...
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Freunde
    ayoung
    - mehr Freunde


Links
   Abtreibungs-Life


http://myblog.de/my-tear

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Gedanken zum Hass und der Liebe


Hass ist die Bezeichnung für die stärkste Abneigung, die ein Mensch für einen anderen empfinden kann - ein Gefühl absoluter und tiefer Antipathie.

Ausgehend von der biologisch angeborenen Fähigkeit zu intensiven negativen Gefühlen gegenüber einem anderen Menschen wurde der Begriff schon immer auch im übertragenen Sinne verwendet und steht dann allgemein für die stärkste Form der Abwendung von anderen Lebewesen oder Dingen. Dem Gefühl Hass geht im Gegensatz zur Liebe nicht unbedingt geistige Freiheit voraus, denn er kann auch unter Zwang entstehen.
___________________________________________________________________________

der hass kann einen am leben erhalten, kann einen aber auch zerstören.
die liebe kann einen am leben erhalten, kann einen aber auch zerstören.

hass wird als negativ abgestempelt.
liebe wird als positiv abgestempelt.

wenn man jemanden hasst erfreut das andere in der regel nicht.
wenn man jemanden liebt erfreut das jemanden in der regel.

wenn man liebt kann man leicht enttäuscht werden. wenn man hasst nicht wirklich.
wenn man liebt ist man verletzlich. wenn man hasst nicht wirklich.
wenn man liebt kann man jemanden verlieren und es trifft einen. wenn man jemanden hasst und er vergeht erfreut es einen.

was ist "besser"?
hassen oder lieben.

hass erfüllt einen hauptsächlich mit negativen gedanken/gefühlen.
liebe erfüllt einen mit positiven gedanken/gefühlen, aber auch mit angst.

hass zerstört die welt, in erster linie die menschen...was für die welt im prinzip besser wäre.
liebe hält die menschen zusammen, aber auch nur menschen. es sei denn sie würden auch die natur lieben und respektieren.
was sie nicht tuhen. so viel liebe kann es nicht geben.
dafür ist das menschliche gehirn zu selbstsüchtig.

Zitat von meinem alten chemie lehrer:
"Das menschliche gehirn ist das krankeste was es auf der welt gibt!"

womit er recht hat.
der mensch zerstört hauptsächlich.
man könnte fast glauben der mensch hasst die welt.
sonst würde er sie nicht so behandeln.

hasse ich mehr oder liebe ich mehr?
ich kann sehr schnell hassen.
ich bin dazu sehr bereit ist mir aufgefallen.
ich kann sehr schnell wut aufbauen, ich kann sie dann aber auch wieder sehr schnell verlieren, das kommt aber darauf an um wen und was es geht. aber an sich bin ich dazuz sehr bereit.

will ich nicht lieben?
es fällt mir schwer zu lieben...meistens.
man ist verletzlich, man hat misstrauen, angst...
alles negativ.
wenn man hasst, ist der jenige einem mindestens egal.
man ist nich verletzlich, wenn ihm was passiert, ist es egal oder man freut sich sogar, angst hat man keine, man ist unabhängig.

ist hass nur schutz?
schutz das einem nichts negatives wiederfährt?
wiso gibt es hass und liebe?
wäre neutral nich die absolute utopie?
...
keine streits, keine eifersucht...keine gefühle, keine sehnsucht...NICHTS...
aber auch keine freude, spass etc

kann der spass und die freude die negativen gefühle im leben überwiegen?
nicht bei jedem...
im prinzip unfair...aber das wissenwir ja schon, dass das lben hart und ungerecht ist.

die neutralität wäre die perfekte balance...kein hass, keine liebe.
aber das geht nicht...also muss man sich entscheiden...hass oder liebe
muss man sich entscheiden?
ob nun hass oder liebe?

gibt es eine mitte...eine balance?
oder zerstören sich hass und liebe gegenseitig.
durch hass vergeht liebe und durch liebe vergeht hass.

ist es gesund zu lieben? ist es gesund zu hassen?
irgendeinen sinn muss es doch haben, oder?
in der psychologie der menschen hat eigentlich alles einen bestimmten sinn.
die gefühlswelt der menschen ist komplex und sehr individuell...aber was bringt sie.
sie ist sogar so "stark" das sie teilweise sogar körperliche merkmale aufweisst...
was soll das?
wozu?
ich kann es nicht verstehen...

gibt es menschen die gar nicht lieben oder hassen?
gibt es gefühlskalte menschen, die wirklich keine gefühle empfinden?
wie ist so etwas?
aber sowas kann es nicht geben...es wäre der perfekte mensch...und auch nicht.
ich mein einen eigenen Willen hätte er ja dann auch nicht.

ich mein die gefühle und das empfinden hängt ja mit dem eigenen Willen und seinen idealen zusammen und seinem weltbild...es hängt immer alles zusammen...alles ein einziger großer Kreislauf...wie ein Uhrwerk.

nun wenn ich schon mit uhren komme...dann will ich eine digital uhr sein. ohne diesen kreislauf. einfach nur da sein ohne inneres leben...zwar ohne positive gefühle aber auch ohne negative.

nun ein anderer würde sagen: oh nein bloß nicht!
tja und warum?
naja weil er mehr positive ereignisse hatte als negative. und die positven gefühle nicht missen will.
und ich will die negativen nicht ertragen.

tja es kommt immer auf den menschen selber an...hassen...oder lieben?
ich denke eine direkte Mitte gibt es einfach nicht...

doch haben die "liebenden" es im leben denk ich mal einfach leichter...sie finden das leben immerhin schön...der hassende in der regel nicht so sehr...aber er kommt damit klar...
er muss ja nicht unbedingt das leben hassen...vllt auch nur die mit denen er leben muss...nur wird er dadurch irgendwann auch das leben hassen...er kann sich ja nicht aussuchen wo er lebt...und auch nicht immer wie...

nun was braucht man im leben?
liebe oder hass?
ich sag euch was man braucht...GLÜCK!
hat man glück dann wird das schon...ob man das glück in form von einem lebenspartner, seiner familie, einer anderen person oder sonstwas findet...es ist egal...hauptsache man hat es...

man braucht Glück im leben...


hier noch ein paar wikipedia einträge zum hass...denn naja ich bin wohl einer von der eher hassenden sorte...zwar nicht nur hass...aber ich denke mal mehr...aber vielleicht finde ich ja bald den restlichen funken glück der mir wahrscheinlich fehlt...
___________________________________________________________________________


Reaktiver Hass

Er ist immer das Ergebnis einer tiefen Verletzung oder einer schmerzlichen Situation, der man ohnmächtig gegenüber steht, da man sie aus eigener Kraft nicht verändern kann. Erich Fromm schreibt: Unter reaktivem Hass verstehe ich eine Hassreaktion, die aufgrund eines Angriffs auf mein Leben, meine Sicherheit, auf meine Ideale oder auf eine andere Person, die ich liebe oder mit der ich identifiziert bin. Reaktiver Hass setzt immer voraus, dass jemand eine positive Einstellung zum Leben, zu anderen Menschen und zu Idealen hat. Wer stark lebensbejahend ist, wird entsprechend reagieren, wenn sein Leben bedroht ist.


Charakterbedingter Hass

Er werde zwar auf die gleiche Art und Weise wie der reaktive Hass ausgelöst, setze aber eine grundlegend andere Persönlichkeitsstruktur des Hassenden voraus - Hass sei in diesem Fall ein Charaktermerkmal, eine Hassreaktion sei lediglich ein Ausdruck des innewohnenden Hasses. Der Hauptunterschied zum "reaktiven Hass" sei die allgemeine Bereitschaft zu hassen, eine erkennbare Feindseligkeit, welche in Hassausbrüchen ihren Ausgang finde. Doch wurde der Hass dann zu einem Charakterzug des Betroffenen, so dass er jetzt feindselig ist. ... Im Falle des reaktiven Hasses ist es die Situation, die den Hass erzeugt; im Falle des charakterbedingten Hasses hingegen wird eine nicht-aktivierte Feindseligkeit durch die Situation aktualisiert. ... Ein solcher Mensch zeigt eine besondere Art von Befriedigung und Spaß, wenn er hasst, die bei reaktivem Hass fehlt.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung